Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön…

…da kann man viel erleben und viel seh’n. 
Davon durfte ich mich selbst überzeugen: und zwar auf der Route “Adria mit Kroatien”.

(von Christine Hahn)  Am späten Abend verließ ich auf dem Kreuzfahrtschiff “Mein Schiff 2” die Festungsstadt Valletta auf Malta in Richtung Griechenland. Nach einem kompletten Seetag legte das Schiff morgens in Katakolon, einem kleinen Hafen auf der griechischen Halbinsel Peloponnes an.

Der erste Landgang führte in die nahe gelegene Ausgrabungsstätte von Olympia, wo 776 v. Chr. die ersten olympischen Spiele stattfanden.

Danach rundete der Besuch einer Olivenplantage mit jahrhunderte alten Bäumen und einer anschließenden Oliven- und Olivenölverkostung diesen Tag ab. 

Die griechische Trauminsel Korfu lockte am 3. Tag mit einem Bummel durch die Altstadt und zahlreichen Ausflügen auf der Insel.

Mein SchiffAm nächsten Tag fuhr die “Mein Schiff 2” durch die schmale, von hohen Bergen umgebene Bucht in den idyllischen Hafen von Kotor in Montenegro ein. Man konnte meinen, das Kreuzfahrtschiff fährt durch einen norwegischen Fjord, so atemberaubend war die Landschaft.

Ein Besuch der 2.500 Jahre alten Altstadt von Budva mit seiner Zitadelle auf dem höchsten Punkt der Stadt ist ein “Muss”.

Das reizvolle kroatische Dubrovnik, oft auch als “Perle der Adria” und “Kroatisches Athen” bezeichnet, steht seit vielen Jahrzehnten als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO und zog auch mich mit seiner historischen Altstadt, den verwinkelten Gässchen und der gewaltigen Befestigungsmauer in seinen Bann.

Während eines Spaziergangs auf der 2 Km langen, 25 m hohen und bis zu 6 m breiten Stadtmauer konnte ich traumhafte Blicke auf das kristallklare Meer, die engen Gassen, die altehrwürdigen Kirchen und Paläste, die alten buntgescheckten und die neueren roten Terrakotta-Dachziegel der Stadt genießen – ein buntes Mosaik mit mediterranem Flair.

Nach einem weiteren Schiffstag endete die Kreuzfahrt frühmorgens wieder in Malta’s Haupt- und Hafenstadt Valletta.

Bis zum Abflug blieb mir noch genügend Zeit, in den engen Straßenschluchten die barocke maltesische Architektur der historischen Häuser mit ihren “Gallariji” (bunte, aus Holz und Glas gebaute kleine Erker, die wie Schwalbennester an den Häusern kleben) zu bewundern.

Ich bin noch immer so beeindruckt von dieser Kreuzfahrt und vor allem von “Mein Schiff” mit seinem ‘Premium Alles Inklusive’ Konzept, dass ich diese Reise meinen Kunden, die vielleicht zum ersten Mal eine Kreuzfahrt unternehmen möchten, nur wärmstens empfehlen kann.